Locky und andere Ransomware

KURZ NOTIERT

Es ging durch alle Medien: Locky - ein gefährlicher Erpressungstrojaner ist im Umlauf. Ziel des fiesen Trojaners: Alle Dateien (auch Netzwerkfreigaben) verschlüsseln und anschließend Lösegeld zum entschlüsseln fordern. Derzeitige Verbreitungswege sind per E-Mail (Word/Excel Dateien bzw. die darin enthaltenen Makros), Javascript auf Webseiten und nun die Webseiten selbst. Letzteres verschlüsselt nahezu alle Daten (HTML, PHP, JS, CSS, usw.) und fordert den Administrator zur Lösegeldzahlung. Mehr Informationen und Wege um sich davor zu schützen findet ihr hier.

Datensammel-Funktionen ab sofort auch in Windows 7 und Windows 8

Die Datensammelwut von Microsoft verärgert derzeit die meisten Windows 10 Nutzer. Viele bleiben daher bei Ihrem alten Windows 7 bzw. 8 System und verzichten derzeit auf das kostenlose Upgrade. Nachdem das Datensammeln in Windows 10 ziemlich gut klappt, gibt es die passenden Updates nun auch für Windows 7 und 8. Damit werden fast dieselben Datensammel-Dienste integriert, wie auch in Windows 10. Die Installation der betreffenden Updates kann jedoch ohne größere Probleme verhindert werden. Weiterlesen

WEB.DE und GMX unterstützen PGP-Verschlüsselung für E-Mails!

Eine Nachricht, die mich mit Freude erreicht: Web.de und GMX unterstützen nun eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für E-Mails. Vor allem nach der “verpatzten” Medienkampagne “E-Mail made in Germany” wollten die Anbieter WEB.DE und GMX nach den Snowden Enthüllungen mehr vertrauen für die Datensicherheit privater E-Mails schaffen. Jeder interessierte durchblickte das ganze Schauspiel relativ schnell, denn die angepriesene TLS-Verschlüsselung gibt es schon seit 1995. Weiterlesen

Windows 10: Datenschutz verbessern mit DoNotSpy10

In den Standard-Einstellungen von Windows 10 gibt Microsoft weitreichenden Zugriff auf seine Nutzerdaten und stößt dabei nicht nur bei Datenschützern auf heftige Kritik. Mit dem kleinen Tool “DoNotSpy10” des deutschen Softwareherstellers “pXc-coding”, kann man den Lauschangriff deaktivieren und nahezu alle Datenschutz-Optionen zentral verwalten. Weiterlesen

Windows 10: Probleme mit Touchpad

KURZ NOTIERT

“It´s not a bug, it´s a feature” - Diesmal trifft es sogar wirklich zu. Falls man beim Umgang mit Windows 10 gewisse Probleme mit seinem Touchpad merkt, sollte sich in den Einstellungen umsehen. Unter Einstellungen > Geräte > Maus und Touchpad findet man die Option “Um ein versehentliches Verschieben des Cursors während der Eingabe zu vermeiden, können Sie die Verzögerung bei Klicks ändern.” und dazu die Einstellungsmöglichkeiten:

  • Keine Verzögerung (immer aktiviert)
  • Kurze Verzögerung
  • Mittlere Verzögerung
  • Lange Verzögerung

Touchpad01

Windows 10: Defender deaktivieren

windows-defender-transSeit Windows 10 über das Windows Insider Programm “veröffentlicht” wurde, bin ich fleißig am testen und probieren. Bis zur endgültigen Veröffentlichung war es ein zäher aber kurzer Weg. Da nun Windows 10 seit dem 29.07.2015 für alle erhältlich ist, stellt man sich vielleicht die ein oder anderen Frage. In diesem Beitrag möchte ich ein kleines Tool vorstellen, was den Windows Defender (Microsofts eigene Antivirenlösung) vollständig deaktiviert. Weiterlesen

Passwortmanager LastPass gehackt

KURZ NOTIERT

Der Passwortmanager LastPass wurde Opfer eines Hackerangriffs. Wie auf der Internetseite von LastPass mitgeteilt wird, konnten die Angreifer auf die Login-Daten und auf Nutzer-Informationen zugrefen. LastPass empfielt nun seinen Nutzern, das Master-Passwort zu ändern. Der “Vorteil” des Passwortverwalters wird den Nutzern jetzt zum Verhängnis: denn die in der Cloud gespeichterten Logindaten wurden durch den Angriff sehr wahrscheinlich kompromittiert. Generell ist von Passwortmanagern abzuraten, die die Daten in einer Cloud abspeichern. Auch wenn die Verwendung bequemer ist und die Verwendung noch so verlockend ist, sollte ein Passwortmanager verwendet werden, der keine Daten über das Internet sendet und die Daten ausschließlich lokal abspeichert. Die Datenbank sollte dann jedoch regelmäßig gesichert werden.

Windows 10

KURZ NOTIERT
Windows 10 steht in den Startlöchern: Ab 29.07.2015 kann man das neue und vorerst letzte Betriebssystem aus dem Hause Microsoft kaufen. Als letztes Betriebssystem, weil zukünftige Betriebssysteme als Update ausgeliefert werden. Wichtig: Ab dem 29.07.2015 können alle Benutzer mit einer legalen Lizenz von Windows 7 und 8 innerhalb eines Jahres kostenlos auf Windows 10 umsteigen! Wer sich nach dem Stichtag für Windows 10 entscheidet, müsste Windows 10 Home für 119 US-Dollar und für Windows 10 Pro 199 US-Dollar bezahlen - das Upgrade von Home auf Pro kostet 99 US-Dollar.