Gefälschte E-Mails vom Finanzamt

Seit kur­zen kur­sie­ren gefälschte E-Mails deut­scher Finanz­äm­ter im Inter­net, der Anhang, ent­hält statt dem Steu­er­be­scheid lei­der Malware.

Das Bun­des­amt für Sicher­heit in der Infor­ma­ti­ons­tech­nik (BSI) gab eine War­nung bekannt, über im Umlauf befind­li­che E-Mails, die angeb­lich einen ELSTER-Steuerbescheid ent­hal­ten. Die Datei in die­ser E-Mail mit dem Namen “Elster.exe” ent­hält aber einen Schad­code und sollte daher auf kei­nen Fall geöff­net werden.

Der­zeit sind fol­gende E-Mail Adres­sen des Absen­ders bekannt:
finanzamt-online@elster.de
online@elster.de
einkommensteuerbescheid@elster.de
Steuerverwaltung@elster.de.

Der Absen­der behaup­tet, dass über ELSTER eine ver­schlüs­selte Datei zur Abho­lung bereit steht und zum öff­nen ein zusätz­li­ches Pro­gramm benö­tigt wird.

Durch das öff­nen wird dem Angrei­fer die Türe zum hei­mi­schen Com­pu­ter geöff­net. Was dar­aus folgt, könnte ernst­hafte Kon­se­quen­zen mit sich brin­gen. Elek­tro­ni­sche Steu­er­be­scheide wer­den nie­mals per E-Mail ver­sen­det und kön­nen getrost igno­riert werden.